Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Männer 1

Der verhinderte "Man of the Match"

TSVV verliert unglücklich nach abgefälschten Freiwurf in der letzten Sekunde

21.01.2020 | von Wilfried Gillmeister


Vaterstetten – Die Choreographie des Handballspiels zwischen den Herren des TSV Vaterstetten und den Gästen vom FC Bayern München hätte durchaus zugelassen, dass TSVV-Kreisspieler Francis Müller zum „Man oft he Match“ erkoren wird. Insgesamt 9 Tore hat er erzielt, fünf mit viel begeisterndem Durchsetzungsvermögen am Kreis und vier als Stellvertreter für den erst zu Spielzeit aus dem Urlaub zurückgekehrten und sonst üblichen Strafwurfvollstrecker Marcel Hülssiep.

Doch Vaterstetten verlor dieses Spiel in letzter Sekunde durch einen abgefälschten Freiwurf von Bayern bestem Werfer Dominik Ramspott mit 24:25 (12:6) Toren. Glückliche Gesichter sehen anders aus. Die TSVV-Männer haben 41 Minuten das Spiel diktiert als Andreas Bedurke mit einem Rückraumtreffer seine Mannschaft zu einer 19:13 Führung warf. Was danach folgte kam einem Alptraum gleich, das Gästetor schien wie vernagelt. Phasenweise waren die Schützlinge von Trainer Thomas Eck und Michael Jäger nach Zeitstrafen gegen Tim Hoffmann, Andreas Bedurke und Niklas Stumpf nur mit drei Feldspielern auf dem Parkett, eine Einladung, die sich ein Topteam der Liga nicht entgehen lässt. Der Spuk dauerte bis zur 51. Minute, als die Gäste plötzlich mit 19:21 Toren führten und der eigentlich im Stil eines Klassetorhüter haltende Michael Bähr für den ebenso glücklosen Thomas Degmeyr das Tor räumte. Das Drama nahm seinen Lauf. denn Vaterstetten kam trotz eines 20:24-Rückstands noch einmal zurück. Die Halle glich einem stimmungsvollen Hexelkessel, als Linksaußen Moritz Malecki 25 Sekunden vor dem Abpfiff zum 24:24 ausglich. Gipfel des Unglücks war dann die bereits erwähnte Schlussaktion.

„Man of the Match“ findet man leider nicht bei Verlierern. So kann man dem großartigen Francis Müller nur zum besten Torschützen des Spieles gratulieren. Von Interesse wäre allerdings das anschließende Gespräch von Schiedsrichterbeobachter Max Panzer mit den beiden Schiedsrichtern des Spieles. Vielleicht ist es auch gut so, denn es ändert nichts am Ausgang dieser für Vaterstetten höchst unglücklich verlaufenen Partie.

Vaterstetten: Michael Bähr, Thomas Degmeyr (beide Tor), Moritz Malecki (5), Tim Hoffmann (1), Martin Kuhn, Andreas Bedurke (2), Paul Rieger (3), Niklas Stumpf, Francis Müller (9/4), Tim Schräder, Tobias Maier (1), Michael Nowara (1),YSteffen Pilopp

Verwarnungen: TSVV 4, FCB 3
Zeitstrafen: TSVV 6, FCB 6
Strafwürfe: TSVV 4/davon 4 verwandelt, FCB 3/3
Schiedsrichter:Dieter Rudat / Rudolf Holzner

jwg