Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Männer 1

"Vögel" versus "Löwen"

Im Derby ist nichts unmöglich

23.11.2019 | von Wilfried Gillmeister


Vaterstetten – Noch vor Saisonbeginn war man geneigt, ein Lokalderby der Handball-Bezirksoberliga der Männer zwischen TSV Vaterstetten und der Bayernliga-Reserve des SV Anzing als Top-Spiel der Liga zu bezeichnen. Doch wenn am Sonntag beide Teams in Vaterstetten (Beginn 17:45 Uhr, Sporthalle Humboldt-Gymnasium) dann treffen zwei gegenwärtig nur durch einen Punkt getrennte Mittelfeldmannschaften aufeinander. „Die Teams sind eigentlich nicht schlechter geworden“, meint TSVV-Coach Thomas Eck, „nur die Liga ist leistungsmäßig offenbar ausgeglichener“.

Konstante Leistungen, die ihrem Habitus entsprächen, sind Mangelware. Die Anzinger „Löwen“ zeigten sich mit zuletzt eher schwachen Leistungen gegen Trudering (remis) und Ebersberg (klar verloren) ziemlich „zahnlos“, holten aber gegen den favorisierten Tabellenführer München-Ost ein beachtliches Unentschieden. Die Vaterstettener „Vögel“ wurschtelten sich ob der Ausfallmisere schlecht und recht durch die Saison, konnten aber vor Wochenfrist mit einem Rumpfteam aus Trudering Dank eines Kantersiegs die Punkte mit nach Hause nehmen.

Prognosen will keiner so richtig abgeben, schon gar nicht vor einem Lokalderby von Mannschaften, deren Hallen nur 10 km voneinander entfernt stehen. Ein Autohersteller meint, dass bei seinen Produkten nichts unmöglich sei. Die beiden Teams können da derzeit bestens mithalten.

jwg