Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

22 Fehlwürfen zum Trotz: Sicherer Sieg in Unterhaching

Am Donnerstag gibt es den Meisterwimpel

24.04.2017 | von Wilfried Gillmeister


Vaterstetten – Die Würfel werden nicht mehr gebraucht, denn die Entscheidungen, wer die Bezirksoberliga der Handballdamen nach oben bzw. nach unten verlassen wird, sind getroffen. TSV Vaterstetten, das Team des Trainertrios mit Tobias  Graf, Melanie Gernsbeck und Thomas Degmeyr, stand schon vor den Osterferien mit nun zehn Punkten Vorsprung als Meister fest. Den Weg zur untergeordneten Bezirksliga  müssen die traditionsreichen Teams des TSV Milbertshofen und TuS Traunreut antreten, begleitet vom TuS Prien nach nur einjährigem Gastspiel des Aufsteigers.

Ist die Meisterschaft dem TSV Vaterstetten als Favoriten zugefallen, so ist die Vizemeisterschaft der Aufsteigerinnen vom TSV München Ost wohl als die positive Überraschung der Saison zu bezeichnen. Selbst wenn es nun keine Bedeutung mehr hat so gibt es am Donnerstag um 20:30 Uhr in der Sporthalle des Vaterstettener Humboldt-Gymnasiums die glückliche Ansetzung der beiden Erstplatzierten als Saisonfinale.

Auf dem Weg dorthin konnte auch der dritte Aufsteiger  TSV Unterhaching das Meisterteam nicht aufhalten. Zwar führten die TSVV-Damen schnell nach vier Minuten mit 3:0 Toren. Doch ließen sich die Gastgeberinnen nicht hängen und schafften sogar den prompten Ausgleich. Man merkte aber, dass das Meisterteam mehr Spaß am Angriffsspiel hat. Die Mannschaft  muss die Pause vor dem Start in der Landesliga nutzen, um das Potenzial in der Abwehrarbeit zu verbessern. Vor der Halbzeit mussten sechs Rückraumtreffer und 4 Kreistreffer hingenommen werden. Die Abwehr ließ dabei mit Abstimmungsdefiziten sogar die routinierte Torfrau Maria Obermeier nicht immer glücklich aussehen.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie wieder nach Vaterstettener Blitzstart in vier Minuten und Treffern von Johanna Gernsbeck (2), Nicola Mayerhofer und Valerie Gollnhofer entschieden. Wenn man bedenkt, dass die Gäste in ihrem Eifer 22 Fehlwürfe (davon vier Strafwürfe) produzierten, bekommt das Ergebnis aufgrund dieser Konzentrationsmängel etwas Schmeichelhaftes. „Wir sind am Ende einer langen Saison“, warf Graf schützende Argumente nach dem 24:29(13:16)-Sieg ein. „Meine Mannschaft ist sehr jung. Denen müssen auch Fehler unterlaufen dürfen.“ Der Spaßfaktor der Bezirksoberliga wird in der Landesliga zu Gunsten von etwas mehr Professionalität hoffentlich nicht  leiden müssen. Jetzt sind aber erst einmal Feiertage angesagt. Am Donnerstag darf der Meisterwimpel hochgehalten  werden.

Vaterstetten: Maria Obermeier, Theresa Schwarz (beide Tor), Johanna Wantzen (1), Jelena Hugo, Lisa-Maria Becker, Julia Schmidtbauer (3), Nicola Mayerhofer (6), Marina Hartmann (3), Johanna Gernsbeck (5/4), Valerie Gollnhofer (4), Antonia Junghan, Paulina Junghan (5/1),Verena Taenzler (2)

Verwarnungen: TSVU 3, TSVV 3
Zeitstrafen: TSVU 1, TSVV 3
Strafwürfe:TSVU 4/davon 4 verwandelt, TSVV 9/5
Schiedsrichter: Isidor Persdorfer (TSV Ebersberg)

jwg