Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
wB-Jugend 1

Neue WJB II ist eine Runde weiter

Leistung und Fair Play lohnt sich

03.05.2017 | von Wilfried Gillmeister


Vaterstetten - Ohne große Hoffnung auf ein Weiterkommen ist die neu formierte, zweite weibliche B-Jugend  des TSV Vaterstetten zum Handball-Bezirksoberliga-Qualifikationsturnier nach Fürstenfeldbruck gefahren.  Als Team des jüngeren Jahrgangs mussten nicht nur körperliche Nachteile sondern auch Ausfälle wegen Firmung und Schüleraustausch verkraftet werden. Doch dem Team gelang es, sogar die Trainerin Melanie Gernsbeck angenehm zu überraschen.

„Fair play“ lautete die Devise im Auftaktspiel  gegen SG Moosburg. Da der Gegner nur in Unterzahl antreten konnte, bot Vaterstetten ein Spiel fünf gegen fünf. Die Gernsbeck-Schützlinge erspielten sich in der ersten Halbzeit einen Vorsprung , er dank der gut aufgelegten Tina Huppmann bis zum 17:14 (9:6)-Endstand gehalten werden konnte. Sensationell mutete der 13:11(9:7)-Erfolg über Gastgeber TuS Fürstenfeldbruck an. Aus der starken wie aufmerksamen Abwehr waren Tempogegenstöße über Tina Huppmann und Lara Schmutzer Teil des Erfolgsrezepts. „Danach waren alle platt“, entschuldigte Gernsbeck den  7:20 (2:10)-Einbruch im unmittelbar anschließenden Spiel gegen Turniersieger TSV Gilching. Lara Schmutzler und Jana Haselein hatten sich verletzt und blieben auf der Bank. Der Rest kämpfte unverdrossen und hat sich mit dem zweiten Platz in der Quali-Gruppe das Weiterkommen redlich verdient.

Vaterstetten : Johanna Rappold (Tor), Jana Haselein (1), Tina Huppmann (14/4), Julia Pankraz (1), Franziska Schwarz , Natalie Za , Vera Gloßner (3), Emilia Vogel, Lara Schmutzler (10), Karla Biermann (4), Anastasia Mitschke (3)

jwg

Mit freundlicher Genehmigung der Ebersberger Zeitung / Münchener Merkur