Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
mE-Jugend wE-Jugend

Aller Anfang muss nicht schwer sein

Weibliche und männliche E-Jugend freuen sich auf weiteren Zulauf

29.12.2017 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 170528tsvv mje saisonvorbereitung jwg Die Höhe der Tore wird bei den E-Jugendlichen für Mädchen als auch für Buben heruntergesetzt. Hier würde sich im Ernstfall Trainee Simon Gernsbeck(rechts stehend) schon mal den Kopf stoßen können....

Vaterstetten – Sport ganz allgemein bedarf im Kindesalter ganz eigener Regeln für ein entwicklungsgerechtes Heranführen an sportliche Betätigung. Die grundsätzliche Notwendigkeit von körperlicher Bewegung in jedem Alter ist unbestritten. So bedarf es bei sportlichen Wettkämpfen im Kindesalter einer Ausrichtung an Alter und Könnenstand. Die Differenzierung geht, speziell bei der Mannschaftssportart Handball noch weiter. Da kommt es auf die Integration leistungsschwächerer Kinder, Spätentwickler oder Quereinsteiger aus anderen Sportarten an, die alle die Möglichkeit haben sollen, sofort und „ohne Druck“ Spiel- und Bewegungserfahrung sammeln zu können.

Beim TSV Vaterstetten wird die Förderung im Primärbereich der Handballjugend groß geschrieben. Da werden erfahrene und lizensierte Übungsleiter („die Besten für die Jüngsten“) für die Kinder ab Schuleintrittsalter (Minis) eingesetzt. Ihnen zur Seite stehen meist junge Ehrenamtliche zur Seite, die selbst schon das Handball-ABC  kennen, Spaß an der Jugendarbeit haben und als Trainees den Trainingsbetrieb unterstützen. Bei den von Tobias Oelke betreuten Minis (bis 8 Jahre) gibt es allerlei Spielformen, da werden die Handballtore niedriger eingestellt und im Bezirk Oberbayern erfreuen sich die von September bis März stattfindenden 51 Spielfeste großer Beliebtheit.


Turniere statt Spielfeste bei der E-Jugend

Ein bisschen mehr Handball darf es dann schon bei den von Bettina Vogel und Simon Gernsbeck betreuten männlichen E-Jugendlichen sein, die mit auf diese Altersstufe bezogenen eigenen Regeln einen Turnierbetrieb pflegen, an deren Ende keine Spielergebnisse stehen. Es werden zwar Tore geworfen, die werden auch gezählt, was aber rein internen Lernzwecken dienen.

Vaterstettens männliche E Jugend ist zum großen Teil schon seit zwei Jahren zusammen, was zum Teil im Spiel auch schon erkennbar wird. Körperlich deutlich unterlegen (komplett jüngerer Jahrgang 2008 und jünger) spielen die Jungs schon sehr schön zusammen und lassen sich auch von dem großen Feld nicht unterkriegen. Alle kommen fleißig ins Training und sind mit großem Engagement bei der Sache. Wenn sie so weitermachen und den Trainern gut zuhören, kann man auf die Zukunft des Männerhandballs bei Vaterstetten hoffen. Auch mit den Ergebnissen der drei Hinrunden-Turniere konnten die Jungs durchaus zufrieden sein. Jeweils fünf Siege und Niederlagen sowie zwei Untentschieden sind eine für alle sehr zufrieden stellende Bilanz für die erste E-Jugendsaison. Die Umstellung ist enorm, weil plötzlich das Feld „riesengroß“ ist und anstatt zwei mal vier gleich 2 mal sechs Feldspieler einsetzbar sind.

Thumb 171007 tsvv wje zum turnierstart jwg .....Es zeigt nur, wiel schnell und unterschiedlich die Kinder in dem Alter wachsen. Da sollen auch die Kleineren eine Chance haben, hohe Würfe auf das Tor halten zu können.

Die weibliche E-Jugend steht unter den Fittichen von Anna-Lena Vogel und Lisa-Maria Becker. Sie starteten das neue Handballjahr (beginnt i.d.R. nach Ostern) mit der Einladung zu einem Schnuppercamp für Mädchen der Jahrgänge 2007, 2008 und 2009. Das Fest war ein schöner Erfolg. Lena und Lilly konnten mit ihren Mädels in die Saison starten und sie steigern sich von Turnier zu Turnier. Gerne dürfen sich den "Gangsterkolibris", so nennen sich die jüngsten weiblichen Vaterstettener Vögel, noch ein paar weibliche Vögelchen anschließen, das gilt natürlich auch für die Jungs. „Wir freuen uns auf alle handballwütigen Nachwuchsstare" sind sich die Trainer und Mitspieler des weiblichen Und männlichen Nachwuchses einig.

Ostern) mit der Einladung zu einem Schnuppercamp für Mädchen der Jahrgänge 2007, 2008 und 2009. Das Fest war ein schöner Erfolg. Lena und Lilly konnten mit ihren Mädels in die Saison starten und sie steigern sich von Turnier zu Turnier. Gerne dürfen sich den "Gangsterkolibris", so nennen sich die jüngsten weiblichen Vaterstettener Vögel, noch ein paar weibliche Vögelchen anschließen, das gilt natürlich auch für die Jungs. „Wir freuen uns auf alle handballwütigen Nachwuchsstare" sind sich die Trainer und Mitspieler des weiblichen Und männlichen Nachwuchses einig.

jwg

Interessenten die jungen Jahrgänge in Vaterstetten: weibliche E-Fugend: Lisa Becker: lisa.becker95@gmx.net, Lena Vogel: vogel.leni@web.de
männliche E-Jugend: Bettina Vogel: bettyvogel@web.de, oder Geschäftsstelle TSVV: 08106 6464 oder www.handball-vaterstetten.de