Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

Spaßhandball setzt sich durch

Nach Sieg in Gröbenzell jetzt sechs Punkte Vorsprung auf Platz 3

05.02.2018 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 180120 dietmannsried lilli becker auss1 jwg Lilli Becker scheut sich nicht dahin zu gehen, wo es weh tut. Mit 6 Toren wurde sie belohnt

Vaterstetten – Der vielfach befürchtete Leistungseinbruch beim  Aufsteiger TSV Vaterstetten ist in der Handball-Landesliga Süd der Damen bisher nicht eingetreten. Bei der Bundesliga-Reserve von HCD Gröbenzell konnte auch das Rückspiel überzeugend mit 25:31 (12:15) Toren gewonnen werden. Das bedeutet erst einmal, dass damit der zweite Platz gefestigt wurde. Der Abstand zum nächsten Verfolger ist nun auf sechs Punkte angewachsen.


„Wir genießen es, dass wir mit dem Kampf um den Klassenerhalt nichts zu tun haben,“ lüftet Coach Tobias Graf ein kleines Erfolgsgeheimnis. Sein Co-Trainer  Thomas Degmeyr pflichten bei: „Wir haben die Niederlage in Dietmannsried   gut weggesteckt und  jetzt wieder souverän auswärts gepunktet.“


Und das immerhin bei der Bundesliga-Reserve, die aus dem Bundesliga-Kader mit Johanna Leubner (2) , Ramona Nittel (6) und Verena Oßwald (4) gleich drei Anleihen   mit zwölf Treffern gezogen hatte. Dabei hatte die TSVV-Vögel den Spielauftakt „emotionslos verschlafen“ (O-Ton Graf), was ihn nach 4:0-Führung der Gastgeberinnen in der siebenten Minute zur Auszeit zwang. Doch die Entwarnung setzte schon bald ein. In der 17.Minute führten die „Vögel“ erstmals (7:8) und übernahmen die Spielkontrolle. Das Abwehrkonzept griff, das starke Kreisanspiel der Gröbenzellerinnen wurde weitgehend erfolgreich unterbunden, der Innenblock  stand wie eine Festung und Theresa Schwarz im TSVV-Tor bedankte sich auf beste Art, dass sie die erste Halbzeit spielen durfte, um Maria Obermeier zu schonen.


Auf der Achse zogen Nicola Mayerhofer, Verena Taenzler und Johanna Gernsbeck die Fäden. Ihnen gelang auch das vorzüglich Kreisanspiel zur gut aufgelegten Lisa-Maria Becker, die sich dafür mit sechs Treffern bedankte.Sie fanden aber auch die Lücken für sich.


Man merkte schon, dass die Lockerheit im TSVV-Team Kreativität freisetzt, während die „go2“s aus Gröbenzell noch dringend Punkte für die Spielklassen-Sicherung brauchen. Mit der Einstellung sind die TSVV-Damen noch für ein paar Punkte gut. Dass sie als Aufsteiger die Spielserie in der oberen Tabellenhälfte abschließen werden, dürfte außerhalb jeden Zweifels stehen. Sie können dem indessen intensiven Ringen um den Klassenerhalt mit schön anzuschauendem Spaßhandball entgegentreten.


Vaterstetten: Maria Obermeier, Theresa Schwarz (beide Tor), Lisa Maria-Becker (6), Julia Schmidbauer (3), Johanna Gernsbeck (5/2), Valerie Gollnhofer (2), Anna-Lena Vogel (1), Sophia Vogt (1), Paulina Junghan, Verena Taenzler (6)

Verwarnungen: HCD 4, TSVV 4
Zeitstrafen: HCD 5, TSVV 1
Rote Karte: HCD 1 (ohne Meldung), TSVV 0
Strafwürfe: HCD 4/davon verwandelt 2, TSVV 5/2
Schiedsrichter:: Jonas Brucker 
(HC Weiden) / Philipp Fernbacher (ATSV Kehlheim)

jwg

Mit freundlicher Genehmigung deer Ebersberger Zeitung / Münchener Merkur