Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

Forst United sorgt für erste Heimniederlage

Johanna Gernsbeck (TSVV) ist 7m-Queen

01.10.2018 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 180930 ebe julia degmeyr 1 jwg Julia verkürzt Rückstand auf 9:13 und zwingt EBE zur Auszeit (Foto:jwg)

Vaterstetten – War das schon die Wachablösung? Zum ersten Duell zweier Handball-Damenmannschaften des Landkreises in der Landesliga trafen beim TSV Vaterstetten die Mannschaft des Gastgebers als letztjähriger Vizemeister auf die jungen, aufstrebenden Damen der Aufsteigers TSV EBE Forst United.

Während die Gäste im Hurrastil ihre ersten zwei Spiele gewannen und die Tabellenspitze bestürmten, beklagten die Vaterstettener eine mangelhafte Vorbereitung und Schwächung des Teams. Drei zwar gut gelaunte aber mit Kreuzbandrissen zuschauende Christina Hoffmann, Sara Bross und Jelena Hugo, dazu die aus gesundheitlichen Gründen pausierende Valerie Graf sowie drei in ihre Heimat zurückgekehrten Stammspielerinnen (Jasmin Landsgesell, Maike Prehn und Alena Kraus) konnten noch nicht adäquat ersetzt werden. Da auch die Vorbereitung „nicht gerade optimal lief“ (O-Ton Trainer Tobias Graf) finden sich die TSVV-Damen nach der klaren 28:37(13:20)-Niederlage gegen die „Forsties“ mit 2:4 Punkten auf dem für sie jetzt etwas ungewohnten 8.Tabellenplatz wieder.

Selbstredend strahlte Ebersbergs Trainer  Klaus Bergmann: Es gibt noch vieles zu verbessern, doch können wir auch auf den Nachwuchs bauen. Uns gehört die Zukunft“, will er trotz der überzeugenden Vorstellung und Tabellenführung noch nicht von einem Durchmarsch sprechen: „Vor der Saisonhälfte gibt es dazu kein Statement.“ 


Thumb 180930 ebe jelena christina sara jwg Keine glorreichen drei von der Bank, nicht die drei von der Tankstelle, nur drei Lachende trotz Kreuzbandriss: Jelli, Chrissi und Sara (Foto:jwg)

Trotz der Niederlage will das TSVV-Trainertrio Tobias Graf, Melanie Gernsbeck und Thomas Degmeyr  schon Fortschritte sehen: „Im Angriff finden wir allmählich zum alten Rhythmus zurück, selbst wenn die Ausbeute mit 26 Fehlwürfen (davon vier nicht genutzten Strafwürfen noch Luft nach oben bietet“. Immerhin waren die 28 Tore beste Saisonausbeute.

Die Gäste zeigten den TSVV-Damen, wo es noch fehlt. Besonders gegen den Rückraum mit geschickter Wurfverzögerung fand der TSVV-Innenblock kein Mittel. „Unsere Abstimmung muss deutlich besser werden, da müssen wir unsere Torhüter besser unterstützen“.   Es gibt noch viel zu tun. Sicher auch für die Gäste, aber die tun das nun aus der Perspektive eines strahlenden Tabellenführers.


Vaterstetten: Maria Obermeier, Theresa Schwarz, Sophia Hoffmann,alle Tor),Antonia Junghan, Lisa Maria Becker (4), Julia Degmeyr (9), Nicola Mayerhofer (4), Johanna Gernsbeck (3/1), Anna-Lena Vogel (6), Sophia Vogt, Paulina Junghan (1), Verena Taenzler (1), Lilian Müller

Forst United: Annika Molzberger, Elena Ceslik, Sylvia Morath (alle Tor), Katharina Fries (5/3),Helena Lettl (12),Nicole Hader (1), Theresa Lettl (7), Sarah Daschner (7), Franziska Ebenkofler, Alina Sing, Sina Fein (1),Melissa Mathes(2), Lucie Mäsel (2), Vivien  Schweizer

Wilfried Gillmeister