Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

Am Ende doch wie im Vorjahr

Entscheidung gegen Gröbenzell II nach dem Seitenwechsel

15.10.2018 | von Wilfried Gillmeister


Vaterstetten – Wenn in der Landesliga-Vorsaison die Handballdamen vom TSV Vaterstetten gegen die Drittliga-Reserve vom HCD Gröbenzell beide Spiele klar gewonnen hat, dann ist das noch lange kein Persilschein für erneute Erfolge. Unerklärlich auch die anfängliche Nervosität auf beiden Seiten. Die TSVV-Damen leisteten sich in den ersten zehn Minuten 13 Angriffsfehler, während die Gäste in der gleichen Zeit allein zehn Fehlwürfe auf dem Konto hatten.

Parallelen zum Hinspiel gab es allemal. Die ersten Halbzeiten wogten wieder auf Augenhöhe hin und her. Im Vaterstettener Team wächst Theresa Schwarz (auch zwei Strafwürfe abgewehrt) allmählich aus der Rolle der Stellvertreterin der ersten Torfrau heraus. Die Entscheidung fiel in der 35. Minute. Maria Obermeier hielt bei 13:13 Toren einen der zwei von ihr abgewehrten Strafwürfe. Im Gegenzug zeigte Johanna Gernsbeck von der Strafwurfline Sicherheit. Das war der Auftakt zu einer zwölfminütigen Serie ohne Gegentor. Nicola Mayerhofer zeigte nach dem Wechsel noch mehr Licht als Schatten und Johanna Gernsbeck kann nicht nur Strafwurf. Die Einzelaktionen beider waren aus Vaterstettener Sicht eine Augenweide.

Sonderlob verdiente sich die Abwehr. Jana Epple, Gröbenzells mit Doppelspielrecht ausgestattetes ,18jähriges Ausnahmetalent konnte sich nicht nach ihrem Willen entfalten. Der TSVV-Block stand so gut wie noch nie in dieser Saison. Das gut strukturierte Angriffsspiel der Gäste kam selten in den gewünschten Fluss. In der Wurfausbeute waren die Schützlinge von Tobias Graf, Melanie Gernsbeck und Thomas Degmeyr trotz einiger „Fahrkarten“ geschickter und glänzten mit effektiverem Positionsangriff. Wie bei ihrem ersten Einsatz vor einer Woche durfte Chrissi Hoffmann das letzte Tor werfen. Der 25:20 (12:11)- Erfolg war da schon in trockenen Tüchern. “Wir haben unseren Zielkorridor voll im Blickfeld“, zeigte Tobias Graf Zufriedenheit. Sein Namensvetter Frank Graf natürlich auch, denn beide Teams haben das gleiche Punktekonto.

Vaterstetten: Maria Obermeier, Theresa Schwarz, Sophia Hoffmann (alle Tor), Christina Hoffmann (1), Lisa Maria Becker (1), Julia Degmeyr (2), Nicola Mayerhofer (10), Johanna Gernsbeck (7/4), Anna-Lena Vogel (2), Sophia Vogt, Paulina Junghan (1), Verena Taenzler (1), Antonia Junghan

Verwarnungen: TSVV 4, HCDG II 3
Zeitstrafen: TSVV 6, HCDG II 5
Strafwürfe: TSVV 5/davon 4 verwandelt, HCDG II 9/5

Schiedsrichter: Simon Deuring (MTSV Schwabing) / Stefan Kupfer(HSG Freising/ Neufahrn)

Wilfried Gillmeister (jwg)