Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Männer 1

Mit letztem Aufgebot zum Auswärtsspiel

Jäger: "Es ist wie bei den zehn kleinen Negerlein"

20.10.2018 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 181014 m1 team sauerlach jwg Sie wollen mit Schulterschluss ihre Chancen auch gegeb Süd/Blumenau nutzen (Foto:jwg)
Vaterstetten - Nicht zu beneiden sind beim TSV Vaterstetten die Mannschaftsverantwortlichen Thomas Eck und Michael Jäger für die erste Handball-Männermannschaft.“ Bei uns ist es wie bei den zehn kleinen Negerlein: einer nach dem anderen fällt aus“, muss Michael Jäger eingestehen, dass es gegenwärtig schwierig wird, eine dem Anspruch entsprechend leistungsfähige Mannschaft aufzubieten.


Nach dem großartig erkämpften Remis gegen die Tabellenführer aus Sauerlach müssen erneute Schwächungen kompensiert werden. Neben den Langzeitverletzten müssen die TSVV-Männer ohne Niklas Stumpf und Moritz Malecki zum Tabellenzweiten SG Süd/Blumenau (Beginn: Samstag 18 Uhr, Sporthalle Gaißacher Straße 8 in  München) fahren. Obwohl Francis Müller und Fabian Hartmann wieder zur Verfügung stehen, können die Vaterstettener ihr Kontingent nicht ausschöpfen. „Wir treten quasi mit den letzten Aufgebot an“, will Jäger andeuten, dass in München die Trauben sehr hoch hängen werden.


Insgeheim hoffen die als kampfstarke Einheit bekannten Vaterstettener, dass die hoch hängenden Trauben für eine ordentliche Spätlese noch in Reichweite sein werden. „Unsere Gastgeber haben gegen den zuletzt gegen den Abstieg kämpfenden SV München Laim die Tabellenführung verloren“, fügt Thomas Eck hinzu. „Da sollten wir uns doch auch Chancen ausrechnen können, weil die Einstellung stimmt“.


jwg