Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

TSV Vaterstetten zurück auf Platz drei

Nächsten Sonntag Top-Spiel bei Tabellenführer SV München Laim

04.12.2018 | von Wilfried Gillmeister


TSV Vaterstetten zurück auf Platz drei

Vaterstetten -Das Regionalderby in der Landesliga der Handballdamen zwischen TSV Vaterstetten und HT München war lange spannend und ergebnisoffen, doch am Ende setzten sich die Gastgeberinnen in Vaterstetten durch und bezwangen die Konkurrenz aus dem Süden Münchens mit 28:23(13:12) Toren. Das bringt ihnen die Rückkehr auf den dritten Tabellenplatz.

Zunächst schien alles standesgemäß, als nach acht Minuten ein Doppelschlag von Sophia Vogt und Nicola Mayerhofer eine 5:3-Führung ein „So kanns weitergehen“ signalisierte. Angetrieben von Melanie Johannsen, immerhin aktuelle Torschützenkönigin der Liga, drehten die Gäste das Erfolgspendel, führten plötzlich mit 7:9 Toren und zwangen TSV-Coach Tobias Graf in die Auszeit (19. Minute). Torwarttrainer Thomas Degmeyr wechselte Sophie Hoffmann ein, die dann nach einem erneuten Rückstand (9:12) zum Rückhalt der Abwehr avancierte. Der TSVV-Angriff brillierte mit schnellem Positionsangriff und zwang das HT-Team zu „Notbremsen“. Drei verwandelte Strafwürfe von Johanna Gernsbeck und ein Treffer Julia Degmeyr holten noch vor dem Seitenwechsel die Führungsambitionen auf die TSVV-Seite.

Beide Teams schenkten sich nichts. Als Vaterstetten in der Mitte der zweiten Spielhälfte Dank der Prachtparaden von Sophie Hoffmann 22:17 führte, kam es zu einem intensiven Duell zwischen TSVV-Wirbelwind Verena Taenzler und der nicht minder starken Amelie Geray. Beide wurden mit zwei Minuten bestraft. Für Taenzler hieß die dritte Zeitstrafe Zuschauen für den Rest des Spiels. Auch Sophia Vogt konnte nach Fingerverletzung nicht weiterspielen. Fünf Tore in Folge – auch Dank einer wieder eingewechselten Maria Obermeier - sorgten für acht Tore Vorsprung. Der Rest hatte statistischen Wert.

Zwei Spieltage vor der Saisonhalbzeit muss Vaterstetten nun zum einzigen noch verlustpunktfreien Tabellenführer SV München Laim.

Vaterstetten: Maria Obermeier, Sophia Hoffmann, Theresa Schwarz (alle Tor), Christina Hoffmann, Lisa-Maria Becker (2), Julia Degmeyr (4), Nicola Mayerhofer (9), Antonia Junghan, Johanna Gernsbeck (7/6), Anna-Lena Vogel, Selina Wipper, Sophia Vogt (1), Paulina Junghan, Verena Taenzler (5)

Verwarnungen: TSVV 4, HTM 3
Zeitstrafen: TSVV 6, HTM 3
Rote Karte: TSVV 1 (für 3.Zeitstrafe), HTM 0
Strafwürfe: TSVV 7/davon 6 verwandelt, HTM 5/3
Schiedsrichter: Yannik Haas / Sebastian Wilken (HSG Dietmannsried/Altusried)

jwg