Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

Am Ende der Hinrunde auf dem vierten Rang

Alte Tugenden neu belebt

18.12.2018 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 181216 damenteam gg dachau jwg Für die Rückrunde in Schwung: hinten Jelli, Pauli, Sophi,Maria, Tessa, Sophi H, Johanna, vorn: Lena, Veri, Toni, Nicom Juli,Lilli (Foto:jwg)

Vaterstetten – Eine Handballsaison der Damen-Landesliga geht mit dem Jahreswechsel in die Halbzeitpause. Es ist eine Saison, die für Vorjahres-Vizemeister TSV Vaterstetten nach drei Spieltagen ziemlich enttäuschend auf dem achten Platz begann. Verletzungen, besonders die langfristigen Ausfälle von Sara Bross und Jelena Hugo, Abgänge wegen Wohnortswechsel und flache Formkurven brauchten auch wegen schwieriger Vorbereitung ein paar Monate Zeit für die Annäherung an die Form der vergangenen Saison.

Nun war das letzte Spiel der Hinrunde trotz des sicheren 32:20(16:11)-Erfolgs über die Bayernliga-Reserve des ASV Dachau nicht unbedingt eine Offenbarung, brachte aber immerhin den vierten Platz hinter den drei auch vorn erwarteten Teams von TSV EBE Forst United, SV München Laim und TV Landshut. Es brachte auch die Erkenntnis, dass alte Tugenden wieder neu belebt werden können

Es war die Rückbesinnung auf die Schnelligkeit des Angriffs mit schnellen Gegenstößen und phasenweisem brillanten Positionsangriff, in dem aber weiter die früher fast garantierten Treffer vom Kreis fehlen. Hinzu kam, dass nach einer 9:4-Führung die Gäste mit auf Sicherheit bedachten und zeitintensiven Angriffen die TSVV-Abwehr einschläferten und plötzlich Räume fanden, wo selbst Torfrau Theresa Schwarz nicht immer gut aussah.

Die unerwartete Drangperiode mit dem Anschlusstreffer zum 10:9 (23-Minute) der gegen den Abstieg kämpfenden Dachauerinnen fand zum Glück ein Ende, weil sich Dachaus Isabell Gebhardt zweifach eine Zeitstrafe einfing und die TSVV-Damen auch dank der eindrucksvollen Strafwurfsicherheit von Johanna Gernsbeck  (insgesamt zehn 7m-Treffer mit 100 Prozent Ausbeute) noch zur Pause davonzogen und mit Treffern der bestens aufgelegten Nicola Mayerhofer und Verena Taenzler den Torabstand weiter vergrößerten. Weil die zwei anderen Torhüterinnen vom TSVV (Maria Obermayer und Sophia Hoffmann) auch die Gäste-Strafwürfe abwehrten, sprang am Ende doch noch der erhofft sichere Sieg in einem fairen Spiel heraus.

„Die jetzige Einordung ist ok“, deutet Graf Zufriedenheit mit dem Erreichten an. „Viel mehr ist nicht. Jetzt wird gefeiert“. Am Samstag feiern Vaterstettens Handballer ihren 40. Geburtstag.

Vaterstetten: Maria Obermeier, Theresa Schwarz, Sophia Hoffmann (alle Tor), Christina Hoffmann, Lisa-Maria Becker, Julia Degmeyr (3), Nicola Mayerhofer (9), Antonia Junghan, Johanna Gernsbeck (10/10), Anna-Lena Vogel (2),Sophia Vogt (1), Paulina Junghan (1), Verena Taenzler (6)

Verwarnungen: TSVV 2, ASVDII 3
Zeitstrafen: TSVV 1, ASVDII 2
Strafwürfe: TSVV 10/davon 10 verwandelt, ASVDSII 7/3
Schiedsrichter: Michael Heimrich (TSV Herrsching / Rainer Kopp (TSV Gersthofen)

jwg

Unsere Torschützinnen unter den Top 100 der Landesliga Süd:

4.  Nico               88  Treffer
5.  Johanna         87 (mit 62 Treffern bei 7m-Strafwürfen auf Rang 1 der 7m-Strafwurf-Schützinnen)
15. Julia              63
26. Verena          50
60. Anna-Lena    30
86. Pauli              21

Besondere Saisontore:

100.   Johanna
111.   Lena
200,   Nico
222.   Nico
300.   Nico
333.   Nico