Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

Anlauf für den Endspurt

Eine Revanche gegen Haunstetten III steht am Sonntag auf dem Programm

23.03.2019 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 190319 tsvv damen sophia christina hoffmann antonia paulina junghan jwg Foto (jwg): Novum beim TSVV: 2 Geschwisterpaare gehören zum Stammkader: Für gute Laune zuständig sind Sophia und Christina Hoffmann sowie Antonia und Paulina Junghan

Vaterstetten – Es gibt Spiele in dieser Saison, an die das Trainertrio der Vaterstettener Handballdamen - Tobias Graf, Melanie Gernsbeck und Thomas Degmeyr – am liebsten gar nicht erinnert werden will. Es sei denn, es soll als schlechtes Beispiel herangezogen werden. Denn nur als solches kann die haarstäubende 26:25-Niederlage beim schwäbischen Aufsteiger TSV Haunstetten III gelten. Es war im achten Spiel die dritte Saisonniederlage nach dem verheerenden Auftakt mit drei Kreuzbandrissen, einer eher unterirdischen Saisonvorbereitung in der Konsequenz eines Rückfalls auf den achten Tabellenplatz. Nun kommt diese dritte Mannschaft Haunstettens zum Rückspiel (Beginn Sonntag, 15:30 Uhr, Gymnasium) nach Vaterstetten.

„Schwamm drüber“, heißt es indessen in Kader und Trainergespann, „wir machen die Rückrunde zu unserem persönlichen Highlight“. In der Tat: mit bisher sechs Siegen in sieben Rückrundenspielen waren die TSVV-Frauen erfolgreich. Lediglich die heißen Titelaspiranten aus dem Ebersberger Forst waren erfolgreicher. Die Krönung war zuletzt der Sieg beim Favoritenschreck Biessenhofen/Marktoberdorf, der Mannschaft, der es als einziger gelang, den Forsties die einzigen zwei Punkte abzuknöpfen.

„Wir haben es selbst in der Hand, in der Rückrunde keinen Punkt mehr abzugeben“, meint Torwarttrainer Thomas Degmeyr, der mit seinem erfolgreichen Dreigespann Maria Obermeier, Theresa Schwarz und Sophia Hoffmann an der jüngsten Entwicklung beteiligt ist. Das wäre mit Sicherheit der dritte Tabellenplatz. „Mehr ist aus eigener Kraft nicht möglich, aber damit wären wir bei Gesamtbetrachtung schon hoch zufrieden“, fügt er noch hinzu.

Gegen Haunstetten kann Vaterstetten wieder auf die Bestbesetzung vertrauen. Julia Degmeyr greift nach überstandener Krankheit beim letzten Training vor dem Spiel wieder ein und auch Antonia Junghan ist wieder gesund. „Nachdem wir zuletzt zweimal nur zwölf Spielerinnen eingesetzt haben, bieten wir gegen die Süd-Augsburger wieder volle Mannschaftsstärke auf“, ist Degmeyrs Prognose vor dem Abschlusstraining.

Von den TSVV-Damen wird allseits ein Sieg erwartet. „Wir brennen auf Revanche“, meint auch Melanie Gernsbeck in Vertretung des sich eine Woche Skiurlaub gönnenden Tobias Graf. Dafür sprechen allein schon die Indizien. Haunstetten hat auswärts in elf Spielen nur beim Tabellenletzten Ottobeuren einen Punkt geholt. Dennoch wird beim Gastgeber Vaterstetten volle Konzentration gefordert sein. Die Gäste befinden sich mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Gernsbecks Erwartung von 60 Minuten erfolgreichem Powerspiel der TSVV-Damen wird auch von den Fans erhofft.

jwg