Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

Auswärtssieg beschert wieder positives Punktekonto

Nach Pech in Haching nun auch mal Glück in Herrsching

03.03.2020 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 200301 tsvv d team jwg Ausgelassene Freude zeigten in Herrsching nur die TSVV-Damen nach ihrem glücklichen Erfolg.: Hintere Reihe vl Valli, Pauli. Jasi, Chrissi,Sara, Lili, Jojo, Mitte: Sophi, Nico, Veri, vorn Selli, Sophi, Thessa (Foto: Melli)

Vaterstetten – Der Spieltag zum Wochenende des langen Februars war der, der die Meisterschaft in der Handball-Landesliga vielleicht noch einmal spannend gemacht haben könnte. Denn es könnte passieren, dass der davoneilend scheinende nun aber ersatzgeschwächt bereits zwei Mal in der Rückrunde verlierende HT München seinen einst klaren Vorsprung vor den Verfolgern stark schrumpfen sieht.

Freude hingegen herrscht bei den Vaterstettener Damen, die den Abwärtstrend nach zwei Niederlagen in Folge gestoppt haben und beim TSV Herrsching knapp mit 23:22(11:11) Toren gewannen, jetzt vier Punkte Vorsprung auf den noch nicht auszuschließenden Abstiegs-Relegationsplatz (Rang 10) ausweisen.“ Endlich“, jubelten die TSVV-Damen,“ war nach der knappen und unglücklichen Niederlage bei Tabellenführer HT München das Glück auch mal auf unserer Seite“.

„Puh, das war ein schweres Stück Arbeit“, meinte Coach Tobias Graf, „doch wir haben verdient wie auch glücklich gewonnen“. Glücklich deshalb, weil sich die für die erkrankte Stammtorfrau Maria Obermeier zwischen den Pfosten stehende Sophie Hoffmann im Lauf des Spieles steigerte, tolle Reflexe zeigte, zwei Strafwürfe hielt und beim dritten die Herrschinger Saskia Mantel so irritierte, dass diese übertrat.

Das geschah 1:16 Minuten vor dem Ende als die überwiegend führenden TSVV-Damen Gefahr liefen, die erarbeitete knappe Führung zu verlieren. Schon in der ersten Spielhälfte hätten die Gäste nach einem Anfangsrückstand von 1:4 Toren klarer führen können. Die Auszeit aber nahm das Team vom Ammersee, als die ganz in grün spielenden Vaterstettenerinnen erstmalig mit zwei Treffern in Führung gingen.

Es gelang Graf Schützlingen aber nicht, sich zahlenmäßig auf einen eher beruhigenden Abstand abzusetzen. Doch mit den durchsetzungsstarken Sara Bross und Jasmin Landsgesell, der sicheren Strafwurfspezialistin Johanna Gernsbeck und der im Abwehrzentrum überragenden Sophia Vogt sollte die Punkte mit nach Hause genommen werden können.

Vaterstetten: Sophia Hoffmann, Theresa Schwarz (beide Tor), Christina Hoffmann (1), Jasmin Landsgesell (2),Nicola Mayerhofer (1), Sara Bross (4),Johanna Gernsbeck (7/4), Valerie Graf (1), Verena Taenzler (3), Sophia Vogt (1), Paulina Junghan (1), Lilian Müller (2)

Verwarnungen: TSVH 3, TSVV 3
Zeitstrafen: TSVH 4, TSVV 2
Strafwürfe: TSVH 8/davon 5 verwandelt, TSVV 6/6
Schiedsrichter: Martin Büchlmeir (TV Passau) / Sebastian Stark (TV Landau)

jwg