Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
mC-Jugend 1

Auswärtssieg in Ottobeuren

Erfolgreiche Reaktion auf unglückliche Niederlage in Altenerding

19.03.2019 | von Daniel Siebe


Thumb 190317 mc1  jugend in ottobeuren Allgäu war für unsere MJC1 eine Reise wert. Der Mittelfeldplatz kann in den letzten beiden Spielen gegen Salzburg und Simbach noch "aufpoliert" werden.

Vaterstetten – Die männliche C-Jugend des TSV Vaterstetten rehabilitierte sich am Sonntag den 17.03. mit einem deutlichen 31:11 Sieg bei der JSG Ottobeuren-Memmingen nach der unglücklichen Niederlage in Altenerding.

Aufgrund des knappen Hinspielerfolgs (21:18) im November, der Tatsache, dass in Ottobeuren mit Harz gespielt wird und das verletzungsbedingte Fehlen von Spielmacher Benjamin Pilopp, ging man auf Vaterstettener Seite davon aus, dass die TSVV Talente ein enges Spiel erwarten würde. Da jedoch auch auf Seiten der Gastgeber einige Spieler fehlten kam es anders als erwartet.

Zu Beginn der Partie vergaben beide Teams in den ersten Angriffen ihre Tormöglichkeiten, sodass erst in der vierten Spielminute die JSG Ottobeuren Memmingen in Führung ging. Dies sollte jedoch für den restlichen Spielverlauf, das einzige Mal der Fall sein. Die TSVV Abwehr präsentierte sich im Anschluss stark und konnte mehrere Ballgewinne erzielen, welche in erfolgreiche Tempogegenstöße umgewandelt wurden. Nach einem 4:0 Lauf der TSVV Talente nahmen die Gastgeber bereits in der siebten Spielminute ihr Team Time Out. Doch auch danach blieb das Spiel weitestgehend einseitig und die Mannschaft des Trainerduos Siebe Hoffmann zog weiter davon. Die Defensive um Abwehrchef Johannes Kost und die gut aufgelegten Torhüter Caspar Panzer und Andreas Wolf ließ bis zur zwanzigsten Spielminute nur drei Gegentreffer zu (12:3). Die TSVV Trainer begannen munter zu wechseln, was leider einen kleinen Einbruch kurz vor der Pause nach sich zog und es beim Stand von 12:6 in die Kabinen ging.

Durchgang zwei startete wie Halbzeit eins mit einem Treffer der Gastgeber, doch im Anschluss spielte Vaterstetten wieder Handball. In der Abwehr wurde antizipiert und der Gegner zu Fehlern gezwungen und im Angriff konnten viele Tore durch das Tempospiel und in Kooperation mit den Kreisläufern erzielt werden. Das TSVV Team baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus und mit Abpfiff konnte ein deutlicher 31:11 Sieg bejubelt werden.

Wir sind sehr zufrieden mit dem heutigen Spiel und hoffen, dass wir auch die letzten zwei Spiele in der Landesliga so positiv gestalten können, meinte das Trainerteam nach der Partie. Für die mC geht es am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel nach Salzburg.

 

Vaterstetten: Caspar Panzer (TW), Andreas Wolf (TW), Daniel Edelmann (4), Moritz Verscht (2), Leo Schrenk, Simon Gernsbeck (7), Raphael Edelmann (2), Eric Ziemendorf (1), Marcel van der Linden (2), Johannes Kost (5/4), Luca Winzinger, Patrik Wedlich (2), Kilian Dullinger (6/1)