Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

„Das war nicht unser Tag“

Vaterstetten verliert hoch in Taufkirchen

16.04.2019 | von Wilfried Gillmeister


Vaterstetten – Nicht „Atemlos durch die Nacht“ sondern „Abwehrlos durch den Tag“: Diesen Eindruck erweckte die Handball-Damenmannschaft des TSV Vaterstetten im drittletzten Landessligaspiel bei HT München. Mit 35:24 (Halbzeit 20:13) Toren ging das Team des Trainertrios Tobias Graf, Melanie Gernsbeck und Thomas Degmeyr in Taufkirchen regelrecht unter. Es war das achte Spiel in dieser Saison mit mehr als 30 Gegentoren.

Der Spielausgang löste allerdings keine Tabellenbewegung aus. Die TSVV-Damen zementierten eher den fünften Tabellenrang, nachdem bereits an den letzten beiden Spieltagen die letzten Hoffnungen auf den möglichen Relegationsplatz aufgegeben werden mussten. Das ist beileibe nicht das Pauschalurteil über eine Saison. „Viel eher überwiegt die positive Bilanz“, sagt auch Co-Trainerin Melanie Gernsbeck, „immerhin war das Team bis vor zwei Spielen noch im Gespräch um den zweiten Aufstiegsplatz.“

„Das war nicht unser Tag“, gaben die TSVV-Damen hinterher kleinlaut zu und haderten mit Abstimmung und Einstellung in der Abwehr. Nach zehn Minuten lagen sie bereits mit 11:7 Toren im Rückstand. Das HT-Wurf-As Melanie Johannsen hatte bis dahin  allein sechs Tore erzielt. Trotz sofortiger Auszeit erholte sich das Graf-Team nicht, weil das Gegenrezept nicht fruchtete. Hinzu kamen Schwächen in der Rückwärtsbewegung, wie auch die Gastgeberinnen mit hochstehender Abwehr den Fluss im TSVV-Positionsangriff geschickt störten, selbst wenn sich dadurch auch Freiräume ergaben. 45 Angriffsfehler in 60 Minuten waren trotz ungewohnter Erlaubnis von Haftmitteln einfach zu viel.

„So wollen wir die eigentlich gute Saison nicht abschließen“, wird Melanie Gernsbeck mit ihren Trainerkollegen versuchen, den Hebel für die letzten beiden Spiele noch einmal umzudrehen. „Das Team kennt die Konzepte, muss sich einfach daran halten und permanent abstimmen. In Taufkirchen war das jetzt nur ansatzweise zu sehen.“ Die Vaterstettener Damen sind Fünfte der Liga. Gernsbeck: „Wir können die Rückrunde sogar noch besser abschließen als die verkorkste Hinrunde. Das wäre wahrhaftig ein richtig gutes Ergebnis“.

Vaterstetten: Maria Obermeier, Sophia Hoffmann (beide Tor), Christina Hoffmann, Jelena Hugo, Lisa-Maria Becker (3), Julia Degmeyr (3), Nicola Mayerhofer (8), Antonia Junghan, Johanna Gernsbeck (2/1), Selina Wipper, Johanna Bayerlein, Paulina Junghan (3), Verena Taenzler (5)

Verwarnungen: HTM 3, TSVV 2
Zeitstrafen: HTM 3, TSVV 5
Strafwürfe: HTM 5/davon 3 verwandelt, TSVV 4/2
Schiedsrichter: Kai Füller/ Vicent Maass (FC Burlafingen)

jwg

Mit freundlicher Genehmigung der Ebersberger Zeitung / Münchener Merkur