Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
mB-Jugend

Derbysieg in der Löwenhöhle

Knapper Erfolg in Anzing festigt 3. Tabellenplatz

14.01.2020 | von Daniel Siebe


Vaterstetten: Am Sonntag den 12.01. gastierte die männliche B-Jugend des TSV Vaterstetten bei der Bayerligareserve des SV Anzing und setzte sich nach leidenschaftlichem Kampf und einer immensen Leistungssteigerung in Halbzeit zwei mit 25:24 (8:12) durch. Die Vorzeichen der Partie standen denkbar schlecht. In Johannes Kost und Philipp Strehlow fehlten zwei wichtige Spieler noch verletzungsbedingt. Zudem hatten die meisten Spieler nur ein Training im neuen Jahr absolviert, lediglich die Youngster aus der C-Jugend hatten den Ball bereits mehrmals im Jahr 2020 in der Hand gehabt. Dennoch wollte man die zwei Punkte aus der Löwenhöhle entführen.

Den Start verschlafen die TSVV-Jungs aber gewaltig. Binnen sechs Minuten erspielten sich die Gastgeber eine komfortable 4:0 Führung. Die TSVV-Talente ließen im Angriff das dynamische und druckvolle Spiel gänzlich vermissen und in der Defensive stimmte die Kommunikation nur selten. Das Trainerduo Siebe/Hoffmann reagierte und brachte Benjamin Pilopp und Kilian Dullinger auf der Spielmacherposition und am Kreis. Der Wechsel fruchtete, denn beide verhalfen ihrem Team durch drei Treffer den Anzinger Vorsprung aufzuholen (4:3 in der 8. Spielminute). Eine erneute Schwächephase der TSVV-Spieler nutzte Anzing gekonnt aus und zog auf 10:5 davon. Gerade in dieser Phase zeigte der Unparteiische keine klare Linie und pfiff mit zweierlei Maß. Dieses Verhalten spiegelte sich in der Strafwurfverteilung (Anzing 4 Vaterstetten 0) und den Zeitstrafen für Foulspiel (Anzing 1 Vaterstetten 3) wider. Bis zum Halbzeitpfiff schaffte man es den Abstand nicht weiter wachsen zu lassen und so ging es beim Stand von 12:8 in die Kabinen.

Die Pausenansprache muss den richtigen Nerv getroffen haben. Vaterstetten spielte in der zweiten Hälfte beherzter und holte auch dank des starken Torhüter Caspar Panzer Tor um Tor auf. Kapitän Simon Gernsbeck traf zum umjubelten 13:13 in der 29. Spielminute. Die nächsten Minuten ging die Bayernligareserve des SV Anzing wiederholt in Führung und Vaterstetten zog nach. Es zeichnete sich eine spannende Schlussphase ab, in der Daniel Edelmann aus spitzem Winkel seine Farben zwei Minuten vor dem Ende mit 23:22 erstmals in Führung warf. Beim Stand von 24:24 und noch 40 Sekunden zu spielen, nahm das Trainerduo das Team Time Out um die finale Aktion zu besprechen. Die Auslösehandlung wurde konsequent gespielt und Benjamin Pilopp traf zum 25:24. In den verbleibenden Sekunden konnte Anzing nicht mehr gleichziehen und die TSVV-Jungs jubelten nach Schlusspfiff ausgelassen.

Wir sind angesichts der nicht optimalen Vorbereitung natürlich sehr zufrieden mit den zwei Punkten. Heute kamen leider nicht alle Jungs ausreichend zum Zug. Das soll sich im kommenden Heimspiel (Sonntag 19.01. 10:45) gegen das noch sieglose Tabellenschlusslicht Kirchheim ändern, ist sich das Trainerteam einig.


Thumb mb in anzing mB in Siegesfreude

Vaterstetten: Caspar Panzer, Andreas Wolf (beide Tor), Daniel Edelmann (2), Moritz Verscht, Leo Schrenk, Benjamin Pilopp (4), Simon Gernsbeck (7), Raphael Edelmann, Eric Ziemendorf, Marcel van der Linden, Luca Winzinger (3), Patrik Wedlich (1), Kilian Dullinger (6), Moritz Mader (2)