Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

Dritter Sieg in Folge stimmt positiv

Erfolgreiche "Wallfahrt" der Damen nach Altötting

05.11.2019 | von Wilfried Gillmeister


Altötting – Die Handballdamen des TSV Vaterstetten sind auf dem besten Weg, ihren verunglückten Saisonstart vergessen zu lassen. Nach drei Niederlagen zum Beginn folgte mit dem 29:20(14:10)-Erfolg der dritte Sieg in Folge und der aktuell dritte Tabellenplatz ist nach Minuspunkten nur einen Zähler entfernt.


„Jetzt lässt es sich wieder entspannter spielen“, war von TTSVV-Coach Tobias Graf zu vernehmen, obwohl sich seine Zufriedenheit in Grenzen hielt. Die Aufsteigerinnen aus dem Wallfahrtsort sind noch nicht in der Landesliga angekommen und haben im Schnitt pro Spiel zehn Tore mehr kassiert als selbst erzielt. Sie konnten allerdings kämpferische Elemente einbringen und leisteten erheblichen Widerstand, selbst als sie nach dem Seitenwechsel in deutlichen Rückstand gerieten. Gleich zweifach drei Tore gelangen den Gastgeberinnen in Folge trotz Grafs Versuch, die Aufholjagd mittels Team-Timeout zu durchbrechen. Es gelang allerdings nicht, damit die Vaterstettenerinnen als klare Favoriten des Spiels zu gefährden.
 
Die TSVV-Damen gönnten ihrer ersten Torfrau Maria Obermeier ein handballfreies Wochenende. Die beiden jungen Torhüterinnen Theresa Schwarz und Sophia Hoffmann wechselten sich sehr zufriedenstellend ab, wie auch Johanna Gernsbeck weitgehend geschont und nur zu wieder 100prozentig genutzten Strafwürfen – das vierte Mal in sechs Spielen - eingesetzt wurde. Ein erfolgreiches Experiment war der Einsatz von Lilian Müller im Rückraum. Der Positionsangriff mit Abschlüssen über Außen- und Kreisspielerinnen brachte ein Drittel aller Tore. Eine ganz starke Viertelstunde in der zweiten Spielhälfte reichte Nicola Mayerhofer für ein halbes Dutzend Treffer. Mit ihren Assists zeichnete sie sich noch mit weiteren Pluspunkten aus. "Wir haben für unseren Pechvogel gespielt", meinte die Teamsprecherin. Sara Broß ist nach überstandenem Kreuzbandriss und ersten viel versprechenden Einsätzen erneut im Krankenstand. Jetzt ist der Meniskus an ihrem Problemknie der "corpus delicti".

Sonntag kommen die Vizemeisterinnen

„Wir haben heute einige positive Ansätze gesehen“, resümierte Graf, „und gehen zuversichtlich in das nächste Heimspiel (Sonntag, 15:30 Uhr, Gymnasium) gegen den ebenfalls wiedererstarkten SV Laim.“ Die TSVV-Damen wollen jetzt endlich wieder ein positives Punktekonto. Das wird gegen die letztjährigen Vizemeister wahrlich kein Zuckerschlecken werden.


Vaterstetten
: Theresa Schwarz, Sophia Hoffmann (beide Tor), Jasmin Landsgesell (2), Christina Hoffmann (3), Lisa Maria Becker (1), Nicola Mayerhofer (6), Johanna Gernsbeck (6/6), Valerie Graf (3), Anna-Lena Vogel, Sophia Vogt (2), Paulina Junghan (4), Verena Taenzler (1), Lilian Müller (1)
Verwarnungen: TVA 1, TSVV 4
Zeitstrafen TVA 5, TSVV 4
Strafwürfe: TVA 8/ davon 7 verwandelt, TSVV 6/6
Schiedsrichter: Hakan Karaca / Julian Lamberty (beide PSV München)

jwg