Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
mB-Jugend

Einzug in die finale Runde mit junger Mannschaft

Kraft reichte für zweieinhalb Spiele

29.05.2019 | von Daniel Siebe


Vaterstetten - Am Samstag den 25.05. fuhr die männliche B-Jugend des TSV Vaterstetten nach Gräfelfing, um mit den Gastgeber HSG Würm Mitte, dem HC Gauting und dem TSV 04 Feucht um den Einzug in die finale Runde der Landesliga zu spielen. Verzichten musste man auf die einzigen beiden Spieler des Jahrgangs 2003, daher bestand der Kader der mB an diesem Tag nur aus Spielern des jüngeren B-Jugend Jahrgangs 2004 und 5 Spielern des Jahrgangs 2005. Auch mit dem Spielplan hatte man diese Runde etwas Pech. So sollte Vaterstetten gleich die zweite und dritte Partie des Turniers spielen. Dennoch setzte man sich den Einzug in die 3. Runde zum Ziel, zu welchem mindestens der dritte Platz erreicht werden musste.

Im ersten Spiel gegen den TSV 04 Feucht machten die TSVV Talente direkt zu Beginn klar, welche Mannschaft das Parkett mit den 2 Punkten verlassen sollte. Über eine 4:0 und 13:1 Führung ging es beim Stand von 15:4 in die Pause. Die auf Ballgewinne ausgerichtete 3:2:1 Abwehrformation funktionierte bestens und gepaart mit einer guten Torhüterleitung war der letztliche 24:8 Auftakterfolg nie gefährdet. Zudem konnte bereits im ersten Spiel den Leistungsträgern Ruhephasen gegönnt werden und alle Spieler kamen zum Einsatz.

Nach einer rund 20-minütigen Pause mussten die Jungs schon wieder aufs Feld und sich gegen den HC Gauting beweisen. Wieder erspielte man sich schnell eine 4:0 Führung, verpasste es aber aufgrund mangelnder Chancenverwertung auf mehr als 6:3 zum Halbzeitpfiff davon zu ziehen. Auch der zweite Durchgang war geprägt vom Vergeben vieler hochkarätiger Chancen, sodass am Ende lediglich ein 13:9 Erfolg bejubelt werden konnte. Doch auch solche Spiele, in denen es zumindest in der Offensive nicht so rund läuft, gilt es zu gewinnen. Durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel hatte man die Teilnahme an der letzten Qualirunde zur Landesliga bereits sicher. Jetzt wollte man aber auch noch den Turniersieg anpeilen. Sehr positiv war auch die Leistung des ersten Schiedsrichtergespanns, welches die ersten beiden Spiele mit einer sehr klaren Linie leitete.

Im letzten Spiel des Tages traf man auf den Gastgeber, die HSG Würm Mitte, welche zum derzeitigen Stand ein ausgeglichenes Punktekonto von 2:2 aufwies. Vaterstetten ging mit der optimalen Ausbeute von 4:0 Punkten in die Partie. Durch Youngster Patrik Wedlich dem direkt zu Beginn zwei schöne Tore von Linksaußen gelangen, ging man zunächst mit 2:0 in Führung. Bis zum 4:1 und 5:2 sah auch noch alles vielversprechend aus. Jedoch fanden die Gastgeber nach und nach ins Spiel und konnten bis zum Halbzeitpfiff (Stand 7:8) mehr Treffer verbuchen als unsere Jungs. Gegen die sehr robuste und zupackende 6:0 Abwehrformation der Gastgeber fanden unser Spieler leider zu selten zählbare Lösungen. So konnten in den gesamten 15 Minuten des zweiten Durchgangs nur zwei eigene Treffer erzielt werden und man verlor das Spiel mit 9:14 und somit auch den Turniersieg.

Dennoch ist Platz 2 ein super Ergebnis und angesichts des rein jüngeren Jahrgangs durchaus beachtenswert. In einer Woche geht es dann für die mB in der finalen Runde um den Einzug in die Landesliga. Hoffentlich sind bis dahin alle Krankheiten auskuriert sodass man personell auf niemanden verzichten muss.

Vaterstetten: Caspar Panzer (TW), Andreas Wolf (TW), Daniel Edelmann, Moritz Verscht (1), Leo Schrenk, Benjamin Pilopp (7), Simon Gernsbeck (18), Raphael Edelmann (3), Eric Ziemendorf (1), Marcel van der Linden (3), Johannes Kost (2), Patrik Wedlich (4), Kilian Dullinger (7)