Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Männer 1

Hoher Sieg sorgt für Mittelfeldplatz

Mit "Rumpfteam" höchsten Saisonsieg erzielt

19.11.2019 | von Wilfried Gillmeister


Thumb img 9357 Fast die Hälfte des Kaders konnte nicht mitfeiern

Vaterstetten – Eine alte Sportweisheit besagt, dass man immer so gut spielt, wie es der Gegner zulässt. Aufsteiger TSV Trudering ließ in eigener Halle zu, dass die quasi Rumpfmannschaft des TSV Vaterstetten mit 26:13 (10:5) Toren den bisher höchsten Sieg in dieser Bezirksoberliga-Saison eingefahren hat. Ohne Tobias Frey, Tim Hoffmann (beide mit Fingerbruch verletzt), Tim Schräder, Tim Heister (beide beruflich verhindert), Michael Nowara und Bastian Weiper war dieser Sieg von hohem Wert.

Als Garant -gleich vornweg erwähnt - gehört Torhüter Michael Bähr herausgestelltt. Mit eine Quote von gut 50 Prozent verhinderter Tore zeigte er eine überragende Leistungsbilanz. „So einen Mann brauchst du, der mit seiner Klasse die Gegner verunsichert“, freute sich Trainer Michael Jäger, der zusammen mit Thomas Eck das Team betreut.

Eine frühe 6:1-Führung sollte, nach der Erfahrung der Vorwoche, als ein 27:20-Vorsprung absolut kein Ruhekissen war, diesmal nicht zum Verlust von Konzentration und Führung führen. Garant war neben Bähr auch die geschlossene Abwehrleistung. Dabei tat sich das Team schwer, das Überzahlspiel effektiver zu nutzen. Sieben gegen die Gartenstädter verhängte Zeitstrafen hätten besser genutzt werden können. Auch Thomas Eck zieht ein zufriedenes Fazit. „Unsere aktuelle Situation lässt keine großen Sprünge zu“. Deshalb ist er froh über jeden Punkt: „Die Liga ist heuer ziemlich ausgeglichen, das wird es noch einige Überraschungen geben“.

Vaterstetten: Michael Bähr, Jonas Knott (beide Tor), Moritz Malecki (1) Steffen Pilopp (1), Martin Kuhn (2), Paul Rieger, Niklas Stumpf (2), Francis Müller (1), Luis Neckar (2), Sebastian Langenhan (2), Tobias Maier (2), Johannes Kiefl (7), Marcel Hülssiep (5/2), Fabian Hartmann (1)

Verwarnungen: TSVT 2, TSVV 3
Zeitstrafen: TSVT 7, TSVV 2
Rote Karte: TSVT 1 (für dritte Zeitstrafe)
Strafwürfe: TSVT 1/davon 1 verwandelt, TSVV 2/2
Schiedsrichter: Marcus Kapp / Sebastian Reiner (beide SV Laim)

jwg