Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

Lange Anlaufzeit

TSVV-Damen holen sich bei München-Ost neues Selbstvertrauen

09.12.2019 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 191207 d team gg most jwg Freude ist zurückgekehrt für(stehend) Valli,Nico. Sara,Pauli,Sophia V,Sophia H, Jojo und knieend Chrissi,Jasi, Maria,Lilli (Foto:jwg)

Vaterstetten – 45 Minuten lang sah es nicht danach aus, als ob die Handballdamen des TSV Vaterstetten einen mit 17:23 (10:7)-Erfolg noch zahlenmäßig klaren Sieg beim Landesliga-Aufsteiger TSV München-Ost holen könnten. Dazu bedurfte es seitens Trainer Tobias Graf offensichtlich eines Weckrufes in der Halbzeitpause. Was noch in der ersten Spielhälfte bei den Ballwechseln wirkte wie „nimm du ihm, ich will ihn nicht“, sollte eine klare Temposteigerung mit zwingenden Aktionen bewirken.

Die TSVV-Damen lagen dank einer starken Anfangsphase der Ostlerinnen nach 20 Minuten mit desolaten 9:3 Toren im Rückstand und sahen zur Pause mit einer Angriff-Erfolgsquote von unterirdischen 20 Prozent überhaupt nicht wie ein Favorit aus. Drei nicht genutzte Strafwürfe ließen ebenfalls Schlimmes ahnen. Doch alle Mannschaftsteile steigerten sich. Großartig, wie fast aus dem Nichts Nico Mayerhofer die Fäden zog, mit Assists und eigenen Treffern die Wende im Spiel einleitete und Valerie Graf ebenfalls 5fach einnetzte.

Die ersten zehn Minuten (6:1) nach dem Wechsel gehörten den Vaterstettener Damen und zehn Minuten vor dem Abpfiff hatten sie die Spielkontrolle übernommen, weil auch Maria Obermeier mit einem guten Dutzend abgewehrter Bälle sich damit bei ihren Vorderleuten für höhere Abwehrkonzentration bedankte. Erstaunlich auch die Genesungsfortschritte von Sara Broß, die nach OP-Pause ihr erneutes Comeback feierte.

Alle 14 Teams der Liga behielten ihre Tabellenplätze. Doch jetzt ist für die TSVV-Damen sogar noch vor der Rückrunde ein positives Punktekonto möglich. Dafür müssten sie allerdings im letzten Spiel des Jahres noch beim TV Landshut gewinnen. Das wäre doch ein attraktives Ziel vor der Weihnachtsfeier.

Vaterstetten: Maria Obermeier, Sophia Hoffmann (beide Tor), Jasmin Landsgesell (3), Lisa-Maria Becker (1), Nicola Mayerhofer (7), Sara Broß (3), Johanna Gernsbeck (3/1), Valerie Graf (5), Sophia Vogt, Paulina Junghan

Verwarnungen: Ost 3, TSVV 3
Zeitstrafen: Ost 3,TSVV 0
Strafwürfe: Ost 3/davon 2 verwandelt, TSVV 4/1
Schiedsrichter: Cedric und Yanis Pignot (beide SV Anzing)

jwg