Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Männer 2

Zweiter Sieg der M2 nach zwei Niederlagen

Wenn Vater und Sohn in einer Mannschaft spielen

13.11.2019 | von Wilfried Gillmeister


Vaterstetten – In einer Handball-Bezirksklassen-Liga wetteifern weitgehend unterer Männer- Mannschaften der Vereine. Da ist die Gruppe 1 mit der Reserve des TSV Vaterstetten keine Ausnahme. Lediglich TS Jahn München und die in ihrer Premierensaison spielende Mannschaft des Vereins Team München sind gemeldet. Erstmals in Vaterstetten stellte sich Team München vor, ein Verein für schwul- lesbisch- und transgender orientierte Sportler*innen. Sportliches Lehrgeld war da fällig, denn auch im vierten Spiel in Vaterstetten war eine klarer 30:20 (13:12)-Erfolg der Gastgeber fällig.

Der Verlauf der ersten Spielhälfte ließ nicht den Spielausgang vermuten. Erst in der zweiten Spielhälfte setzte sich der TSVV ergebnismäßig ab, weil die verbesserte Abstimmung zwischen Abwehr und Torhüter Maximilian Balluff die defensive Sicherheit stärkte wie auch Offensivfehler signifikant vermieden wurden. Das altersmäßig breit gestreute Team, immerhin spielten Vater Thomas und Sohn Julian Edelmann in einer Mannschaft, fand spielerisch zusammen und siegte auch in der Höhe verdient.

Vaterstetten: Maximilian Balluff (Tor), Julian Reindl (3), Adriano Penzkofer (4/1). Julian Edelmann (1), Philip Brechensbauer (3), Rouven Nies (4/1), Karsten Feigl. Thomas Edelmann (1), Sven Bauer (6), Lukas Malecki (3), Sebastian Öttl (5)

jwg