Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

Gelungene Revanche im Nachholspiel

Landshut in der zweiten Halbzeit ausgebremst. Gröbenzell-Spiel verlegt

23.02.2019 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 190221 landshut verena taenzler 1 jwg Verena sucht und findet die Lücken in der Abwehr

Vaterstetten – „Champions-League-Woche“ in der Handball Landesliga der Damen? Zumindest für TSV Vaterstetten und den Gästen der TG Landshut, die in der Sporthalle Humboldt-Gymnasium ein Nachholspiel einschieben mussten. Das Team des Trainertrios Tobias Graf, Melanie  Gernsbeck und Thomas Degmeyr kam damit bisher besser zurecht, denn nach dem Kissinger „Krimi“ gelang es nun gegen die Niederbayerinnen mit einem 28:21(14:12)-Erfolg Revanche für die Hinspielniederlage zu nehmen.

Die TSVV-Damen setzten ihre Karten voll auf Angriff. Nach 12 Minuten stand es 9:4 für die Heimmannschaft, doch der Abwehr gelang es vor der Pause nicht, sich auf das Angriffssystem der Gäste einzustellen, Kreuzen, Lücken für den Rückraum aufreißen und der Einbau überraschender Einzelaktionen ließ die TGL sogar zum 12:12-Ausgleich aufschließen. Anna-Lena Vogel und Jelena Hugo sorgten dann für den Pausenvorsprung. Sophia Hoffmann bekam im Tor diesmal den Vorzug und rechtfertigte mit glänzenden Reaktionen das Vertrauen.



Thumb 190221 landshut julia degmeyr 1 jwg Julia kennt aus der Perspektive jeden Angriffswinkel zum Tor. Mit sechs Treffern war sie wieder erfolgreich

Die Vaterstettener konnte sich die Abwehr mit Sophia Vogt im Blockzentrum nach dem Seitenwechsel besser auf den Gästeangriff einstellen. Das schnelle Spiel aus der Abwehr und der Positionsangriff eröffnete Wurfmöglichkeiten aus allen Lagen. Julia Degmeyr, Nico Mayerhofer, Verena Taenzler trafen wiederholt, wie auch Johanna Gernsbecks Strafwürfe sicher ihr Ziel fanden. Mit zunehmender Spielpraxis ist auch Jelena Hugo nach langer Pause wieder eine feste Größe im TSVV-Kader.

„Das war mir schon sehr wichtig, dass uns die Revanche so deutlich gelungen ist“, freute sich Tobias Graf. Dennoch sah er auch Defizite im konditionellen Bereich. „Wir haben mehrfach Pausen eingelegt“, so seine Beobachtung. Das ist zum Glück nicht nach hinten losgegangen. „Jetzt sind wir wieder zufriedenstellend positioniert.“ Nicht ganz ohne Genugtuung sieht er den Spielausgang im Vergleich zum Abscheiden der TGL vor vier Tagen in Ebersberg. Da konnten die Kreisstädterinnen in einer torärmeren Partie lediglich mit einem Vorsprung von vier Treffern aus der Partie gehen.

Vaterstetten: Maria Obermeier, Sophia Hoffmann, Theresa Schwarz (alle Tor), Christina Hoffmann (1), Jelena Hugo (3), Lisa-Maria Becker (1), Julia Degmeyr (6),Nicola Mayerhofer (5), Antonia Junghan, Johanna Gernsbeck (4/4), Anna-Lena Vogel (2), Sophia Vogt, Paulina Junghan (2), Verena Taenzler (4)

Verwarnungen: TSVV 3, TGL 3
Zeitstrafen: TSVV 2, TGL 4
Strafwürfe: TSVV 5/davon 4 verwandelt, TGL 3/3
Schiedsrichter: Maximilian Krämer/Michael Mund(beide TSV Allach 09)


Gröbenzell-Spiel verlegt

Kurzfristig verlegt wurde das ursprünglich für Samstag angesetzte Spiel die TSVV-Damen bei HCD Gröbenzell II. Damit wird die "englische Woche" nicht mit drei erfolgreichen Spielen zu Ende gebracht  werden können. Wir hatten gerade einen guten Lauf", meint Coach Tobias Graf. Aus dem Spiel gegen Landshut sind alle ohne Verletzung herausgekommen. Jetzt ist zwar eine Woche Faschingspause aber wir werden weiter trainieren", will Graf mit erteilten Hausaufgaben" einen konditionellen Rückfall verhindern.

Wir sind froh, so kurzfristig eine Einigung gefunden zu haben", erklärte Teammanagerin Melanie Gernsbeck zur Verlegung das Rückspiels  auf Antrag Gröbenzells nach Vaterstetten auf Donnerstag, den 7.3.2019 um 20:15 Uhr in Vaterstetten. Die Gröbenzeller Reserve konnte keinen adäquaten Termin anbieten und hat dann auf das Heimspielrecht verzichtet. 
jwg

Mit freundlicher Genehmigung der Ebersberger Zeitung / Münchener Merkur