Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

TSVV-Damen auf Rang drei vorgerückt

"Der Platz könnte uns nach der verkorksten Hinrunde gefallen!"

12.03.2019 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 190310 pfaffenhofen team laola 2 jwg Grüßen mit Laola von Platz 3: Chrissi, Sophia, Selena, Toni, Veri, Jeli, Sophia, Lilli, Nico, Lena, Pauli, Maria

Vaterstetten – Keine drei Tage war es her, dass die Vaterstettener Handballdamen ihren Platz auf der Sonnenseite (sprich; guter vierter Platz der Landesliga Süd) sichergestellt hatten. Nun mussten sie sich des Ansturms des stark abstiegsgefährdeten Aufsteigers MTV Pfaffenhofen erwehren. Die Gäste aus dem Norden der Südgruppe befanden sich vor Anpfiff nur einen Platz vom Abstieg entfernt.

Klar, dass die sich in der Komfortzone der Liga befindlichen TSVV-Damen die Favoritenrolle gefallen lassen mussten, obwohl sie mit Johanna Gernsbeck und Julia Degmeyr auf zwei ihrer besten Torschützinnen verzichten mussten.

Doch dauerte es fast die ganze erste Halbzeit, ehe sich die Gastgeberinnen absetzten. Die erste Spielhälfte gehörte eindeutig der TSVV-Torfrau Maria Obermeier. Die Gäste erarbeiteten sich sehr viele Chancen, warfen sich innerhalb von fünf Minuten von 7:2 auf 8:7 heran. Maria Obermeier war zu verdanken, dass den Gästen die Führung verwehrt wurde. Sie wehrte mit fantastischen Reaktionen und auf große Erfahrung basierendem Stellungsspiel 60 Prozent der in der ersten Spielhälfte auf ihr Tor kommende Würfe ab. Von solchen Werten träumen die besten Torhüter im Land.

Thumb 190310 pfaffenhofen pauli junghan 2 jwg Pauli war nicht nur in Vertretung von Johanna als 7m-Schützin erfolgreich. Hier setzt sie sich 1:1 auf halbrechts druch (alle Foro:jwg)

Die Angriffsleistung war alles andere als berauschend. Zwölf Fehlwürfe (mit vier Balkentreffern) und neun vermeidbare technische Fehler machten die Gäste vorübergehend stark. Die Vorentscheidung fiel dann um den Seitenwechsel, als die TSVV-Damen „den Laden dicht“ machten und von 10:8 auf 20:12 Tore davonzogen. Über den Positionsangriff konnten speziell die Kreisläuferinnen Lilli Becker und Toni Junghan und über Außen Lena Vogel und Chrissi Hoffmann profitieren, während Nico Mayerhofer, Veri Taenzler und Jeli Hugo ihre Stärken aus dem Rückraum kommend nutzten.

Am Ende stand ein hoch verdienter 31:21(15:10)-Erfolg zu Buch, der den Gästen wenig gefiel, weil sie vor den letzten sieben Spielen auf den Abstiegs-Relegationsplatz zurückgefallen sind. Die TSVV-Damen mit ihrem Trainer-Dreigespann Tobias Graf, Melanie Gernsbeck und Thomas Degmeyr ist auf den dritten Platz vorgerückt. Sollte der Rang auf am Ende gehalten werden, wäre das mehr als die Genugtuung, dass man nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr trotz der Ausfälle (Hugo, Bross) sich gut präsentiert hat. Gernsbeck: "Der Platz könnte uns nach der verkorksten Hinrunde gefallen!"

Vaterstetten: Maria Obermeier, Sophia Hoffmann(beide Tor), Christina Hoffmann (4), Jelena Hugo (2), Lisa-Maria Becker (3), Nicola Mayerhofer (5), Antonia Junghan (4), Anna-Lena Vogel (2), Selina Wipper (1), Sophia Vogt (1), Paulina Junghan (6/5), Verena Taenzler (3)

Schiedsrichter: Uwe Bastian (SC Unterpfaffenhofen/Germering / Wolfgang Huber (SV DJK Taufkirchen)

jwg

Mit freundlicher Genehmigung der Ebersberger Zeitung / Münchener Merkur