Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

Viele Tore im ersten Spiel des Jahres

Gut eingeworfen vor dem Landshut-Spiel

28.01.2019 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 190127 tsvv team gg herrsching jwg Mit einem eigenen Erfolg läßt sich die WM-Niederlage der Männer gegen Frankreich gut verkraften

Vaterstetten – Am Freitag noch in Hamburg mit kleiner Abordnung (siehe Bericht)  im Trubel mit 55 Minuten Jubel des WM-Halbfinales der deutschen Nationalmannschaft sind die Vaterstettener Handballer am Sonntag wieder im Saison-Alltag mit dem Auftaktspiel der Damen gegen TSV Herrsching angekommen.

Herrsching, kämpferisch starker Aufsteiger und im Hinspiel nur mit Mühe bezwungen, hat sich in die Landesliga hineingespielt und zuletzt sogar auswärts gepunktet. Insofern waren Tobias Grafs Warnungen angebracht, besonders nach einer sechswöchigen Spielpause.


Thumb 190127 verena taenzler 1 jwg Nicht zu halten mit 10 Treffern - gleichmäßig verteilt auf beide Halbzeiten, war die glänzend aufgelegte Verena

Am Ende sprang für Vaterstetten zwar ein 39:29 (19:13)-Heimspielsieg heraus, aber der war erkämpft. Speziell eingangs trumpften die Gäste selbstbewusst auf. Noch in der zwölften Minute führte Herrsching mit 5:6 Toren. Dass sich das Blatt danach dauerhaft wendete, ist in der ersten Halbzeit der bisher dritten Torfrau Sophia Hoffmann zuzuschreiben. Mit antizipierten und reaktionsschnellen Paraden, immerhin ganz starke 54 Prozent von 28 Würfen, hatte sie erheblichen Anteil an der dann von den TSVV-Damen übernommenen Führungsrolle.

In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich die Partie zum offenen Schlagabtausch. Die Gäste gaben nie auf, kreuzten vor der TSVV-Abwehr, bis die sich „einschläfern“ ließ und dann plötzlichen 1:1-Situationen ausgeliefert war. Grafs emotionsgeladenen Einsagen führten Mitte der zweiten Spielhälfte zum Timeout. Danach dominierte schön anzusehender Tempohandball der Marke TSVV mit den glänzend aufgelegten Verena Taenzler, Nico Mayerhofer sowie der sicheren Strafwurfvollstreckerin Johanna Gernsbeck.

„Nach der langen Spielpause war das angriffsmäßig schon zufriedenstellend,“ meinte Graf hinterher. Dass der Feinschliff in der Abwehr noch nicht abgeschlossen ist, war aber auch nicht zu übersehen. Erfreulich anzumerken ist das erfolgreiche Comeback von Jelena Hugo, die - kaum auf dem Feld – gleich einen Strafwurf erwirkte. 18 Pluspunkte, aktuell vierter Platz: das sieht nach einer sorgenfreien Rückrunde aus. "Jetzt kann Landshut kommen", war einhellig aus der Kabine nach dem Spiel zu hören. 

Vaterstetten: Maria Obermeier, Theresa Schwarz, Sophia Hoffmann (alle Tor), Christina Hoffmann (3), Jelena Hugo (2), Lisa-Maria Becker, Julia Degmeyr (4), Nicola Mayerhofer (6), Antonia Junghan (1), Johanna Gernsbeck (8/6), Anna-Lena Vogel (2), Sophia Vogt (3), Paulina Junghan, Verena Taenzler (10)

Verwarnungen: TSVV 3, TSVH 3
Zeitstrafen: TSVV 2, TSVH 5
Strafwürfe: TSVV 7/davon 6 verwandelt, TSVH 5/4
Schiedsrichter: Christian Berger/Stefan Berger (beide TSV Allach 09)

jwg

Mit freundlicher Genehmigung der Ebersberger Zeitung /Münchener Merkur