Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Männer 1

Lohn für Experimente

Wichtige Punkte gegen Süd-Blumenau

04.02.2020 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 200202 m1 team gegen s%c3%bcd blumenau jwg M1 Wieder in "der Spur" (vlnr): Niklas, Marcel, Tobias, Tobias, Francis, Tim, Michael, Moritz, Sebastian, Michael, Daniel, Johannes, Paul, Andreas (Fotos: jwg)

Vaterstetten – So ganz nach dem Geschmack des TSVV-Trainergespanns Thomas Eck und Michael Jäger verlief das Bezirksoberliga-Rückspiel ihres Herrenteams gegen SG Süd-Blumenau. Schlecht in Erinnerung war noch das Hinspiel in München, als sie sich um einen Punkt beraubt fühlten und mit einem 25:25-Remis heimfahren mussten. Jetzt konnten vor eigenem Publikum mit einem 25:20(15:7)-Erfolg ein kleiner Sicherheitsabstand zu den Abstiegsplätzen erzielt werden.

Fast ist Bestaufstellung liefen die TSVV-Männer ein. Tobias Frey hat seinen Fingerbruch auskuriert und Daniel Schappert ist nach halbjähriger Verhinderung wieder als zweiter Torhüter dabei. Auch Johannes Kiefl war mit gestütztem Sprunggelenk wieder vollwertig einsatzbereit. Dafür musste auf Tim Schräder und Martin Kuhn verzichtet werden.


Thumb 200202 paul rieger jwg Paul erläuft (fast) jeden Gegenstoß-Pass und versenkt sie gnadenlos

Es waren die jungen Spieler, die in der ersten Spielhälfte den Verlauf diktierten. Da war Achsenspieler Sebastian Langenhan als Eröffner des Torreigens, Francis Müller als „der Mann am Kreis“ erfolgreich und Tim Hoffmann ließ sich - erst einmal im Lauf gekommen – nicht aufhalten. Paul Rieger zeigte als Rechtshänder, wie man von Rechtsaußen den Ball kunstvoll im gegnerischen Kasten versenken kann. Nicht zu übersehen war das Durchsetzungsvermögen von Tobias Maier. Das war phasenweise Angriffsspiel zum Zunge schnalzen.

Mehr oder weniger verwaltet wurde der TSVV-Vorsprung nach dem Seitenwechsel, Daniel Schappert zeigte seine Qualitäten als dreifacher Strafwurf-Killer, während Kollege Michael Bähr mit seinen Reflexen aus dem Spiel glänzte. Die Experimentierphase der letzten Monate hatte in Vaterstetten auch einen positiven Aspekt, weil Ergänzungsspieler die Chance zur Reifung über mehr Spielanteile nutzen konnten und so die Alternativen für das Trainergespann erweiterten.

Vaterstetten: Michael Bähr, Daniel Schappert (beide Tor), Moritz Malecki (1), Tim Hoffmann (2), Tobias Frey, Paul Rieger (5), Niklas Stumpf, Francis Müller (7/4), Sebastian Langenhan (2), Andreas Bedurke, Tobias Maier (2), Johannes Kiefl (4), Michael Nowara, Marcel Hülssiep (2)

Verwarnungen: TSVV 2, SGSB 2
Zeitstrafen: TSVV 2, SGSB 4
Strafwürfe: TSVV 4/davon 4 verwandelt, SGSB 7/3
Schiedsrichter: Marcus Lutz / Fabian Spandau (HSG Freising/Neufahrn) zeigten gute Sicherheit und Linie in ihren Entscheidungen

jwg