Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Männer 1

Turbulentes Spielende bei München Ost

TSVV-Männer holen ersatzgeschwächt einen Punkt

10.12.2019 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 191207 m1 team in mcho jwg Freude trotz gefühltem Punktraub: Martin, Niklas, Francis, Tim S., Jonas, Luis, Johannes, Sebastian, Michael, Moritz, Paul, Adriano, Tobias, Marcel, Tim H. (verletzt) Foto: jwg

Vaterstetten – Nimmt man die letzten Ergebnisse der Handballmänner des TSV Vaterstetten als Maßstab für die Erwartungen zum Spiel beim Titelfavoriten und Landesliga-Absteiger TSV München-Ost, dann kann man sich gut vorstellen, dass angesichts der Ausfälle von Leistungsträgern wie Tobias Frey und Tim Hoffmann (beide Fingerbruch) das Stimmungsbarometer nicht unbedingt auf „hoch“ steht.

Doch offensichtlich war die „Talsohle an Ergebnissen“ erforderlich, um sich auf die neue Situation einzustellen. Die TSVV-Männer boten unter der Führung des Trainer-Duos mit Thomas Eck und Michael Jäger ein beherzt, kämpferisch und spielerisch ansprechendes Spiel. Liefen sie den Hausherren am Ostbahnhof in der ersten Spielhälfte ergebnismäßig noch hinterher, so drehten sich die Trefferzahlen.

Tausendsassa Michael Bähr wie auch sein junger Torhüterkollege Jonas Knott verhinderten für Ost sicher geglaubte Einschläge. Das Spiel blieb nach dem Pausenstand von 12:11 Toren für Ost hoch spannend. Vorgetrieben von Jojo Kiefl. Marcel Hülssiep und auch dem in Manndeckung genommenen Tim Schräder wurden spielerisch Lücken für die Kreisläufer Francis Müller und Martin Kuhn erarbeitet und genutzt. Geradezu sensationell anmutend war die 24:27-Führung der Vaterstettener knapp drei Minuten vor dem Abpfiff. Doch in der hektischen Schlussphase sollte die TSVV-Männer nicht gut auf das Schicksal spielende Schiedsrichterpaar zu sprechen sein. Selbst seitens der Ostlerfans war klar, beim wem sich das Ostteam für das vorgezogene Weihnachtsgeschenk in Form eines Punktes aus dem 28:28 (12:11)-Remis bedanken konnte.


Thumb 191207 jojo stampfi tim jwg Effektive Zusammenarbeit im Spielzug mit Jojo, Stampfi (6), und Anspieler Tim (Fotos:jwg)

Dennoch konnten die TSVV-Männer angesichts des gefühlt gestohlenen Punktes sich über eine großartige Leistung erfreuen. Ein Sieg wäre mindestens nicht unverdient gewesen. Man kann sich den sicher nicht unbedingt sportlich freundlichen Diskussionsverlauf am Kampfrichtertisch gut vorstellen. Nur zu gut erinnern sich die Vaterstettener an einen ähnlichen Spielverlauf vor zwei Monaten, als Vaterstetten ebenfalls wie ein Sieger aussah. Im Spielbericht stand auch dort das gleich Schiedsrichtergespann. Zufälle gibt’s!

Vaterstetten: Michael Bähr, Jonas Knott (beide Tor), Moritz Malecki (1), Martin Kuhn (6), Paul Rieger (2), Niklas Stumpf, Francis Müller, Luis Neckar; Sebastian Langenhan (1), Adriano Penzkofer, Tim Schräder (9), Tobias Maier, Johannes Kiefl (6), Marcel Hülssiep (3)

Verwarnungen: Ost 2, TSVV 3
Zeitstrafen: Ost 2, TSVV 6
Strafwürfe: Ost: 8/davon 5 verwandelt, TSVV 2/0
Schiedsrichter: Goran Sikmann/Mirsad Telalovic (beide FCB)

jwg