Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Damen 1

Unterbrechung eines Aufwärtstrends

HCD hatte einen Rückraum, TSVV kein Gegenmittel

02.12.2019 | von Wilfried Gillmeister


Vaterstetten – Handballspiele der Damen des TSV Vaterstetten sind nie langweilig, denn sie sind immer wieder anders und bieten der Gefühlswelt des Fans jede Spielart der Emotionen: gestern noch himmelhoch jauchend, heute zu Tode betrübt. War vor Wochenfrist noch der umjubelte Erfolg über Schwabmünchen als Hoffnung auf Besserung im Saisonverlauf gefeiert, konnte man glauben, dass im Folgespiel bei der Reserve des Drittligisten HCD Gröbenzell eine andere Mannschaft angetreten ist, obwohl sich die Aufstellung nur marginal unterschied. 30 erzielte Tore könnten als gute Ausbeute durchgehen, wenn nicht 37 Gegentore die Mannschaft geschlagen wieder nach Hause begleiten würden. Es wurde das dritte Saisonspiel mit über 30 Gegentoren.

Eines ist offensichtlich: die Abwehr hat nicht die Stabilität des Vorjahres. Bereits nach zehn Minuten musste Coach Tobias Graf eine Auszeit nehmen, als die Gastgeberinnen auf 10:5 Tore davongezogen waren. Lediglich Valerie Graf fiel mit ihren vier Treffern positiv auf.

Da half auch kein Wechsel der vom Glück und den Vorderleuten verlassenen Torhüterinnen, wenngleich der zweite Teil der ersten Halbzeit noch als der beste Spielabschnitt des TSVV-Teams gesehen werden kann, als es gelang, den Anschluss zum 21:20-Pausenstand herzustellen. Jasmin Landsgesell sorgte für Gefahr am Kreis und Verena Taenzler erzielte Treffer mit Zungenschnalzeffekt.

Bezüglich eigenen Verhaltens war der zweite Spielabschnitt eine Blaupause der ersten Viertelstunde. Hilflos gegenüber dem starken HCD-Rückraum sah sich Graf erneut zur frühen Auszeit gezwungen. Da waren die Gegner aber schon auf 28:21 Tore davongezogen. Am Ende stand ein Tausch der Tabellenplätze und die verpasste Chance, sich im Mittelfeld einzunisten. Aus Fehlern lernen: die zweite Spielhälfte bot ausreichend Gelegenheit. 

Vaterstetten: Theresa Schwarz, Sophia Hoffmann (beide Tor), Jasmin Landsgesell (6), Christina Hoffmann, Nicola Mayerhofer (3), Valerie Graf (6), Johanna Gernsbeck (4/3), Sophia Vogt (3), Paulina Junghan (1), Verena Taenzler (6), Lilian Müller (1)

Verwarnungen: HCD 3, TSVV 4
Zeitstrafen: HCD 1, TSVV 5
Strafwürfe: HCD 5/davon 4 verwandelt, TSVV 3/3
Schiedsrichter: Christian und Stefan Berger (beide TSV Allach 09)

jwg