Herzlich Willkommen bei den Handballern des TSV Vaterstetten!
Teamsport vom Allerfeinsten
Männer 1

Verlegenheits-Mannschaft auf verlorenem Posten

In Unterhaching gabs für TSVV nichts zu holen

12.02.2020 | von Wilfried Gillmeister


Thumb 191207 jojo kiefl 3 jwg Jojo wieder einmal als "Herr der Lüfte"

Vaterstetten – Die Hachinger Halle an der Grünauer Allee war am vergangenen Wochenende für Vaterstettener Handballer*innen keine Erfolge versprechende Sporthalle. Bis auf die männl. C-Jugend mussten neben Damen- und Jugendmannschaften auch die Herren bei der Bayernliga-Reserve des HT München nach der 26:21(13:8)-Niederlage die Punkte den Einheimischen überlassen.

Dennoch hatte das Vaterstettener Trainergespann mit Thomas Eck und Michael Jäger positive Sichten für ihr Herrenteam. „Mit dieser Verlegenheitsaufstellung ohne Moritz Malecki, Martin Kuhn, Bastian Weiper, Andreas Bedurke und Tim Schräder haben wir uns noch achtbar aus der Affäre gezogen“, meinte Michael Jäger, doch der Unterschied wurde nach einer Viertelstunde allmählich auch zahlenmäßig sichtbar, als Tim Hoffmann aus dem Rückraum und Francis Müller per Strafwurf noch einen 7:6-Anschluss herstellen konnten. Die TSVV-Abwehr hatte keine wirksamen Mittel gegen den starken HT-Rückraum gefunden.

Doch was sich schon bis dahin angedeutet hatte, zog sich wie ein roter Faden durch den Spielverlauf: Vaterstettens Angriff nutzte nicht die zwischen mühsam und genial erarbeiteten Chancen. Jägers Analyse: „Hätten wir besonders in der ersten Spielhälfte (16 Fehlwürfe, Anm. Red.) nur ein Drittel unserer Erfolgsmöglichkeiten genutzt, hätte der Spielausgang ganz anders aussehen können.

Vaterstettens sonst effizienten Außenzangen griffen ebenso wenig wie der Kreis. So blieb der Positionsangriff weitgehend erfolglos. Als Mittelspieler empfahl sich Daniel Siebe, der mehrfach die Lücken zum Erfolg fand.  Zum Glück, dass Johannes Kiefl wieder fit war und sich mit seinen Einzelaktionen die Lücken durch die Abwehr schuf. Doch die HT München verwaltete den Vorsprung. „Jetzt wird es darauf ankommen, zumindest in eigener Halle die noch erforderlichen Punkte einzufahren, bevor es richtig eng wird“, gab Thomas Eck das Ziel für die nächsten Wochen vor.

Vaterstetten: Michael Bähr, Daniel Schappert (beide Tor), Tim Hoffmann (3), Tobias Frey, Daniel Siebe (3), Paul Rieger, Niklas Stumpf, Francis Müller (6/5), Luis Neckar, Sebastian Langenhan (1), Tobias Maier, Johannes Kiefl (6), Michael Nowara, Marcel Hülssiep

Verwarnungen: HTM 2. TSVV 3
Zeitstrafen: HTM 3, TSVV 2
Strafwürfe: HTM: 2/davon 2 verwandelt, TSVV 6/5
Schiedsrichter: Andreas Löw / Anton Wörndl (beide TSV Grafing)

jwg